Lebenszeichen - Wegzeichen

Vor Ferienbeginn, am Donnerstag, 06.04.2017, feierten die Studierenden der Maria-Ward-Fachakademie für Sozialpädagogik in der Hauskapelle der Congregatio Jesu Eichstätt ihren Fasten-Gottesdienst. Gemeinsam hatten sie die Feier unter das Leitmotiv „Lebenszeichen – Wegzeichen“ gestellt und passende Texte und Lieder zu dem Thema ausgesucht. Auch die musikalische Begleitung gestalteten die Studierenden selbst.

Ermutigung zum Mit-Gehen

Domvikar Christoph Wittmann war als Zelebrant in die Hauskapelle der Congregatio Jesu gekommen. In seiner Predigt beleuchtete er mit den Studierenden die Kreuzwegstation „Simon von Zyrene hilft Jesus das Kreuz tragen“. Dabei ging er besonders darauf ein, was es heißt, schwere Wege mitzugehen. Er ermutigte die Jugendlichen, besonders auf manch leidvollen Wegstrecken den Weg mit Jesus mitzugehen. Oft zeige sich erst später, dass gerade schwierige Herausforderungen nicht nur Stolpersteine, sondern durchaus wegweisende Lebenszeichen beinhalten können.

Eine Erfahrung auf die die jungen Menschen sich in ihrem eigenen Leben und auf ihrem beruflichen Weg einlassen wollen. „Voll Vertrauen gehe ich den Weg mit Dir, mein Gott“ sangen sie. Dabei nahmen sie bewusst nicht nur die Erfahrungen der Karwoche in den Blick, sondern auch das Osterfest, denn in dem Liedtext heißt es auch: „Dann will ich Dir, o Gott, ein Loblied singen.“

Gemeinschaft auch mit den kranken Schwestern

Der Gottesdienst wurde zusätzlich in die Zimmer aller in Eichstätt lebenden Schwestern übertragen. Vor allem die kranken Schwestern freuten sich, dass sie so auf ihre Weise an den nachdenklicken Texten und den jugendlich-frischen Gesängen teilhaben und gemeinsam mit den Studierenden Gottesdienst feiern konnten.