Was haben Puppenküchen, Spielzeugautos und Bauklötze mit Jesus zu tun?

Was haben Puppenküchen, Spielzeugautos und Bauklötze mit Jesus zu tun?

Diese provokante Frage beantwortet die Jugendosternacht, die in diesem Jahr in Nürnberg stattfindet. Zum Vorbereitungsteam gehört auch Schwester Magdalena Winghofer CJ. Das Team aus Mitarbeitern des Jugendreferats der Katholischen Stadtkirche Nürnberg und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) haben für die Feier einen ganz besonderen Ort gewählt: Das Nürnberger Spielzeugmuseum. Passend zum Ort lautet das Motto: „Das Leben ist ein Spiel?!“

Spielzeug ist Leben im Miniaturformat

„Spielzeug ist nicht einfach nur Spielzeug. Es ist Leben in Miniaturformat“, beschreibt Karin Falkenberg, Leiterin des Nürnberger Spielzeugmuseums. „Es ist ein Spiegel unserer Realität und unserer Phantasie“. Dass die Jugendosternacht und der Gottesdienst in ihrem Museum stattfinden sollen, freut sie sehr. „Ein Museum ist ein Ort der Begegnung und der Kommunikation, er soll zum Nachdenken anregen und Impulse setzen“, ist sie überzeugt. 

Im Spiel öffne sich immer auch ein Spannungsfeld, meint Stadtjugendseelsorgerin Schwester Magdalena Winghofer CJ. „Es geht um Spaß, um Ernst, um Risiko und Verantwortung. Beim Spielen erfährt man sehr viel über andere Menschen“. Unter diesem Aspekt soll auch das Leben Jesu beleuchtet werden. Sein Handeln war gewagt, gefährlich bis zum Schluss, zugleich steht es aber auch für Verantwortung und letzte Sicherheit im Vertrauen auf Gott.

Herzliche Einladung

Die Jugendosternacht in Nürnberg beginnt am Karsamstag, 15.4.2017, um 19.30 Uhr im Foyer des Nürnberger Spielzeugmuseums, Karlstraße 13-15. Pater Ansgar Wiedenhaus SJ, Leiter der Offenen Kirche St. Klara, wird die Predigt halten. Im ersten Teil können die Jugendlichen in verschiedenen Stationen spielerisch durch das Spielzeugmuseum wandern. Anschließend geht es zum Sebalder Platz, an dem zwischen 20:30 Uhr und 21 Uhr das Osterfeuer entzündet wird. Von dort laufen die Teilnehmer in einer Lichterprozession zum Haus eckstein, wo die abschließende Eucharistiefeier stattfindet. Dort lassen die Veranstalter die Jugendosternacht dann auch mit Getränken und Snacks locker ausklingen. Das Thema Spiel soll alle Stationen der Jugendosternacht begleiten, versprechen die Veranstalter. „Ruhig und brav wird das nicht“, kündigt Schwester Magdalena an.  

Das Vorbereitungsteam freut sich auf viele Mitfeiernde bei der Jugendosternacht in Nürnberg.

Hintergrund zur Jugendosternacht in Nürnberg:
Die Jugendosternacht ist ein stadtweiter Jugendgottesdienst, den das Jugendreferat der Katholischen Stadtkirche Nürnberg zusammen mit dem BDKJ für Jugendliche am Karsamstag veranstaltet. Für die Feier werden immer besondere Orte gewählt, wie etwa im Stadion, Kino, Planetarium oder einer fahrenden Straßenbahn. Bewusst sollen damit nicht nur kirchlich sozialisierte, sondern auch kirchenferne Jugendliche und ihre Eltern angesprochen werden. In den letzten Jahren nahmen zwischen 150 und 200 Jugendliche an der Jugendosternacht teil.