Was wir tun

Was wir tun

Unser Name CONGREGATIO JESU bedeutet, „die um Jesus Versammelten“. Das ist für unser Sein als Ordensfrauen und für unsere Arbeit das Leitmotiv. Der Auftrag Jesu: „Geht hinaus in die ganze Welt und verkündet allen die Frohe Botschaft“ bedeutet für uns, in jeder Tätigkeit und an ganz verschiedenen Orten Menschen einen Zugang zu der heilenden Botschaft Jesu zu vermitteln. Dies kann ausdrücklich in der Seelsorge geschehen, aber ebenso im Bereich Erziehung und Bildung sowie im sozialen Einsatz.

Schwestern der Mitteleuropäischen Provinz arbeiten als:
Gemeinde-und Pastoralreferentin, Seelsorgerin in Krankenhäusern, Altenheimen und im Gefängnis, Referentin im Ordensreferat, Lehrerin und Schulseelsorgerin, Mitarbeiterin in kirchlichen Medien, Erlebnispädagogin, Referentin im eigenen Bildungshaus, Hochschullehrerin und vieles mehr.

Sie engagieren sich:
im Verein Solwodi zum Schutz der Frauen, die Opfer von Frauenhandel geworden sind, in Outdoortrainings, in den „Tafelläden“ und im Bereich Obdachlose, als Besuchsdienst in Krankenhäusern, in der Telefonseelsorge, in der Nachhilfe für Kinder mit Migrationshintergrund, in der Jugendarbeit, in der geistlichen Begleitung und der Exerzitienarbeit,als Autorin von Büchern und Artikeln…

Auch in vielen internen Aufgaben bringen sich Schwestern mit ihren Fähigkeiten ein:
In Verwaltung und Hauswirtschaft, in Leitung und in der Ordensausbildung, in der Pflege und in den Archiven.

Viele unserer Schwestern sind alt, doch trägt jede nach ihren Möglichkeiten zum Gelingen des gemeinsamen Lebens bei und betet für die ihr anvertrauten Anliegen.

Einige Schwestern bemühen sich im „Netzwerk Altenarbeit“ um die Schwestern, die in unseren Pflegeheimen leben.