Impulse

Zum 23. November

Vertraue auf Gott
und danke ihm mehr denn je
für seine unsagbare Güte.
(Mary Ward)

 

Wenn wir den Wahn aufgäben,
wir seien unseres Lebens Schmied,
wenn wir begännen,
nichts mehr für selbstverständlich zu halten,
wenn wir einen Tastsinn entwickelten
für alles, was uns gegeben ist,

dann würde eine Quelle entspringen,
ein Fluss entstehen,
ein reißender Strom,
der den Weg weiß zum Meer –
gemeinhin Gott genannt.

Sr. Ursula Dirmeier CJ

Weitere Impulse finden Sie im Archiv »