Maria-Ward-Tag in Landau 2019

Maria-Ward-Tag in Landau/Pfalz 2019

Traditionell feiert die Maria-Ward-Schule in Landau/Pfalz ihren Maria-Ward-Tag Ende Januar mit der gesamten Schulgemeinschaft. An diesem Tag finden anstelle von vier Unterrichtsstunden zahlreiche Workshops, Themeneinheiten bezüglich des Lebens und Wirkens von Mary Ward sowie Arbeitskreise zu 'Mädchenbildung' sowie 'Rechte und Verantwortung von Frauen in heutiger Zeit' statt.

Die Unterstufe lernt die Lebensweise von Mary Ward kennen, unterstützt durch Texte, Bilder und Videos. Hier begleiten die Medienscouts der Schule die Lehrer.

In der Mittelstufe werden eher Themen wie „Mary Ward weltweit, Zivilcourage, Frauenrechte in Gesellschaft und Kirche, Starke Frauengestalten“ behandelt. Am Beispiel Mary Wards wird die Bedeutung von Angst, Mut, aber auch Freundschaft und Verantwortung aufgezeigt. Einige Klassen befassten sich an diesem Vormittag mit „Mobbing, Idole, Stars in den Social Media“.

Die Oberstufe hatte „Zukunftsvisionen, Maria- Ward-Schulen anderswo, Frauengestalten in den Medien“ auf ihre Fahnen geschrieben.

Leitmotive des Tages waren:

  • Was bedeutet Mary Ward für mich oder meine Klasse?
  • Was ist an unserer Schule bezüglich Mary Ward so besonders (auch ohne Maria-Ward-Schwestern)?
  • Wie können wir uns im Alltag, in der Schulgemeinschaft dem besonderen Namen unserer Schule bewusst werden?

Ein besonderes Erlebnis ist schon seit Jahren die Mitwirkung von Sr. Dolores Kroiß CJ (jetzt in Bamberg). Sie weilt stets einige Tage in Landau (sie war dort Oberin und Fachlehrerin). Am Maria-Ward-Tag besucht sie stets zwei bis drei Klassen der Unterstufe, beantwortet allerlei Fragen zu Mary Ward oder zu ihrem eigenen Leben im Orden. Sie schreibt mit den Mädchen „Zitronenbriefe“, erzählt von dieser effektiven Kommunikationstechnik im Mittelalter. Ihr Besuch in Landau ist auch für das Kollegium und die Elternschaft eine Wertschätzung der soliden Arbeit im Geiste Mary Wards.

Der Tag endet mit einem gemeinsamen Schulgottesdienst in der nahen Marienkirche, gestaltet von der J-GCL der Schule mit Band und Chor. Thema ist jeweils ein Zitat Mary Wards. Auch hier wirkt Schwester Dolores aktiv mit, mit einer eindrucksvollen Meditation. Überaus herzlicher Applaus dankt ihr für ihr Engagement in Landau seit über 20 Jahren.

Nach einem Essen mit einem Teil des Kollegiums und Sr. Dolores in der hauseigenen Schulküche und vielen intensiven, persönlichen Gesprächen endet wieder ein Maria-Ward-Tag der besonderen Note.

Sr. Dolores besucht noch stets alte Weggefährten und liebgewonnene Freunde aus ihrer Landauer Zeit. So nimmt sie viel gute Erinnerungen mit auf ihre Heimreise und die ganze Schule freut sich schon wieder auf ein Wiedersehen.
 

Text und Fotos: Veit Schwöbel, Lehrer an der Maria-Ward-Schule Landau