Erfolgreiche Hilfe in Simbabwe: Rechenschaftsbericht erschienen

Die Mitteleuropäische Provinz unterstützt zahlreiche Projekte der CJ in Simbabwe. Nun liegt der Rechenschaftsbericht für 2019 vor.

simbabwe-baumpflanzaktion.jpg

Amaveni: Vorschule

Die Vorschule von Amaveni wird von rund 80 Kindern besucht. Davon stammen sieben Kinder aus dem Kinderheim, das ebenfalls von der Congregatio Jesu betrieben wird.

Die Mitteleuropäische Provinz unterstützt besonders bedürftige Schülerinnen und Schüler, übernimmt die Schulgebühren und leistet einen Beitrag zum Betrieb der Schule und ihrer Gebäude.

Amaveni: Kinderheim

Im Kinderheim leben zurzeit  68 Kinder und Jugendliche in 4 Häusern. Zusammen mit Schwestern und Betreuern bilden sie Kinderheimfamilien. Dank zahlreicher privater Unterstützer können wir das Kinderheim jeden Monat mit einer beachtlichen Spende unterstützen.

Mbizo: Grundschule und Sekundarschule

Die Grundschule in Mbizo hat über 1.000 Schülerinnen und Schüler. Schwester Florence Gandashanga CJ ist die Leiterin dieser sehr anerkannten Schule, die zu den besten des Landes gehört. Zusätzlich entsteht eine Sekundarschule, um den Kindern eine weiterführende Ausbildung zu ermöglichen. Im Februar 2020 wird der Neubau offiziell eingeweiht.

Hier können Sie aktuelle Informationen zum Baufortschritt nachlesen.

Chishawasha: St. Joseph'c Clinic

Die Klinik hat viele Patienten, zumeist Farmarbeiter und ihre Familien. Dank der Zusammenarbeit mit dem Medikamentenhilfswerk Aktion Medeor können wir Medikamente direkt an das Krankenhaus und an die zweite Einrichtung der Schwestern, die Padre Pio Polyklinik in Norton liefern.

Chishawasha: Mächenbildung

In einem Internat können 58 Mädchen wohnen und lernen und so die Hochschulreife erlangen. Als die Einrichtung vor 50 Jahren gegründet wurde, war sie ein Novum in Simbabwe. Die erste
Prüfung begleitete 1972 Sister Christopher Angell IBVM aus England. Die Leitung hat Sr. Caroline Shonhiwa CJ.

Nach 50 Jahren ist das Haus in die Jahre gekommen und Renovierungsarbeiten sind notwendig. Erfreulicherweise war es durch besondere Spenden bereits möglich, das schadhafte Dach und die Erneuerung der Toilettenanlagen zu unterstützen.

Nesigwe: Schulspeisung

Die bischöfliche Sekundarschule von Nesigwe liegt im Matabeleland, etwa 200 km von Bulawayo entfernt. Wir haben hier keine Trägerschaft, sondern helfen auf Bitten des damaligen Bischofs seit 2010 so gut wir es können.

In Nesigwe ist es extrem heiß, Wassermangel und Armut sind allgegenwärtige Probleme. Viele der mehr als 300 Schülerinnen und Schüler haben weite SChulwege und bekommen nur eine ausreichende Mahlzeit am Tag - in der Schule. Spenderinnen und Spender machen diese Schulspeisung möglich.

Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer

Zahlreiche Maria-Ward-Schulen unterstützen die Arbeit der Congregatio Jesu in Simbabwe. Auch viele private Spenderinnen und Spender helfen uns, zu helfen. Ihnen allen gilt unser besonderer Dank.

In unserem aktuellen Rechenschaftsbericht erfahren alle Spenderinnen und Spender, wie ihr Geld eingesetzt wird und was die Schwestern in Simbabwe dank der Unterstützung aus Deutschland und Europa erreichen konnten.

Simbabwe: Rechenschaftsbericht 2019

1.310,69 KB

Spendenkonto

Congregatio Jesu MEP IBAN: IBAN DE24 3706 0193 4001 1680 16