• slide

Die Provinzleitung

Erfahren Sie mehr über die Leitung der Mitteleuropäischen Provinz der Congregatio Jesu.

Die Provinzleitung der Mitteleuropäischen Provinz besteht aus der Provinzialoberin, vier Provinzassistentinnen sowie der Ökonomin. Die Provinzialoberin wird von der Generaloberin für eine Amtszeit von sechs Jahren ernannt. Die Provinzialoberin wählt anschließend Assistentinnen für die Dauer ihrer Amtszeit aus. Die aktuelle Amtszeit begann zum 1. Januar 2020. Die Amtseinführung von Provinzialoberin Sr. Cosima Kiesner CJ fand am 3. Januar 2020 statt.

Sr. Cosima Kiesner CJ

Sr. Cosima Kiesner CJ, Provinzialoberin

Sr. Cosima wurde 1962 in Berlin geboren. Schon früh kam sie in Kontakt mit dem Glauben und engagierte sich in der Jugendarbeit ihrer Pfarrgemeinde. Mit 24 trat sie in München in die Congregatio Jesu ein.Nach dem Noviziat studierte sie Theologie und Germanistik, arbeitete einige Jahre als Lehrerin und dann als Referentin für Berufe der Kirche der Erzdiözese München-Freising. 2011 wurde sie zur Leiterin des „Zentrums Maria Ward“ ernannt und organisierte in dieser Funktion Exerzitien, Besinnungstage und Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer in ignatianischer Pädagogik. 2015 übernahm sie die Leitung der diözesanen Mädchengemeinschaft „Neuer Weg“ in Pfronten.

Sr. Helena Erler CJ

Sr. Helena Erler CJ, Provinzassistentin

Sr. Helena wurde 1973 in Freiberg in Sachsen geboren. Sie wuchs ohne Glauben auf, ließ sich nach einem längeren Suchweg 2005 taufen. 2008 trat Sr. Helena in die Congregatio Jesu ein, ihre Tertiat verbrachte sie unter anderem in Sibirien. Bis Ende 2019 lebte sie in Hannover. Dort arbeitete sie zunächst in dem Projekt „Kirche für Suchende“, dann in der Berufungspastoral und Gefängnisseelsorge und zuletzt in der Sozialpastoral.

Sr. Veronica Fuhrmann CJ

Sr. Veronica Fuhrmann CJ, Provinzassistentin

Sr. Veronica wurde 1961 in Mainz geboren. Nach dem Abitur trat sie in die Congregatio Jesu ein und studierte nach dem Noviziat Germanistik und Romanistik. Nach wenigen Jahren der Lehrtätigkeit wurde sie als Generalsekretärin der CJ nach Rom berufen. Nach ihrer Rückkehr lebte sie in Mainz, Bensheim, Velbert-Langenberg und Neuburg/Donau, arbeitete im pädagogischen wie im pflegerischen Bereich und engagierte sich in der Flüchtlingsarbeit.onomin

Sr. Gertrud Himmel CJ

Sr. Gertrud Himmel CJ, Provinzassistentin

Sr. Gertrud wurde 1956 in Giebelstadt geboren. Nach dem Studium der Religionspädagogik arbeitete sie als Gemeindereferentin und war im Anschluss sechs Jahre lang Assistentin des Generalvikars von Würzburg und neun Jahre Generalsekretärin der Ordensleitung der Congregatio Jesu in Rom. Nach ihrer Rückkehr lebte sie in Augsburg und wirkte als Referentin von Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier. Seit Oktober 2016 leitet sie die Gemeinschaft in Simbach. Sr. Gertrud gehörte bereits dem Provinzrat von Sr. M. Sabine Adam CJ an.

Sr. Jutta Ullrich CJ

Sr. Jutta Ullrich CJ, Provinzassistentin

Sr. Jutta wurde 1940 in Weiler im Allgäu geboren. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Fachlehrerin für Handarbeit und Hauswirtschaft und trat 1963 in die Congregatio Jesu ein und war 33 Jahre lang als Fachlehrerin und im Internat in der Frauenfachschule und der Berufsfachschule für Kinderpflege in Haag tätig. Auch als Oberin übernahm sie Verantwortung – in Haag, Regensburg und München-Nymphenburg. Zurzeit lebt sie in Augsburg und betreut dort ältere und kranke Mitschwestern und hilft im hauswirtschaftlichen Bereich mit.

Sr. M. Irene Schrüfer CJ

Sr. M. Irene Schrüfer CJ, Provinzökonomin

Sr. Irene wurde 1963 in Oberfranken geboren. Nach mehrjähriger kaufmännischer Berufstätigkeit erkannte sie, dass ihr Glauben an Gott ihr Leben intensiver prägen sollte. 1985 trat sie in die Congregatio Jesu ein und unterrichtete von 1994 bis 2010 Deutsch und Religion und engagierte sich in der GCL (Gemeinschaft christlichen Lebens) sowie in der Schulseelsorge. Mehrere Jahre war sie für die Ausbildung im Postulat und Juniorat verantwortlich. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre nahm sie 2014 ihre Tätigkeit als Ökonomin des Ordens auf.