• slide

Mary Ward 400: Mary Wards erster Weg nach Rom

Am 21. Oktober 1621 brach Mary Ward erstmals nach Rom auf. Wir machen uns gemeinsam mit ihr auf den Weg und lassen uns von ihrer Tatkraft und Energie inspirieren.

400 Jahre nach Mary Wards erstem Weg über die Alpen wollen wir uns gemeinsam mit ihr auf diese Reise machen und entdecken, was ihr Weg uns heute sagen, wie ihr Vorbild uns heute inspirieren kann. Dafür haben wir vier mögliche Varianten gewählt:

  1. Impulse, die zum Nachdenken und Meditieren, zum Überlegen und miteinander austauschen inspirieren - für alle, die spirituelle Impulse und Anregungen für das persönliche Gebet suchen.
  2. Informationen zu den historischen Stationen von Mary Wards Reise - für alle, die mehr über Anlass, Geschichte und die kleinen Entdeckungen unterwegs erfahren möchten.
  3. Berichte über uns Schwestern und unsere "Sendung" - für alle, die erfahren möchten, welche Wege die Congregatio jesu heute geht und wo man uns begegnen kann.
  4. Impulse für Jugendliche und junge Erwachsene - denn Mary Wards Vorbild inspiriert alle Generationen.

Wir laden Sie ein, immer wieder vorbeizuschauen und sich von diesen Impulsen anregen zu lassen. Suchen Sie sich die Rubrik aus, die am besten zu Ihnen passt - oder lesen Sie alle Impulse und Informationen.

Unterwegs sein mit Mary Ward: Eine virtuelle Reise

Wie war das, damals, vor genau 400 Jahren, als Mary Ward zum ersten Mal die Alpen überquerte? Was hat sie erlebt? Wie hat sie den Weg bewältigt? Und was hat das alles mit mir zu tun?

Jede Woche stellen wir einen Bildimpuls als möglichen Einstieg zum Nachdenken und Meditieren zur Verfügung, Hintergrundinfos zur ersten Romreise anno 1621, Anregungen für Gesprächsanlässe — diese virtuelle Reise lohnt sich!

Im Geiste Mary Wards unterwegs - Wir Schwestern heute

Wir Schwestern der Congregatio Jesu sind noch heute in dem Geist unterwegs, der Mary Ward vor 400 Jahren antrieb. Wir setzen uns für die Menschen ein, die am Rande der Gesellschaft leben, für die, die arm sind - und ganz besonders für Kinder und Jugendliche.

Hier zeigen wir jede Woche ein Beispiel dafür, wie Mary Wards Vorbild in unserem Alltag Ausdruck findet.

  • Wir sind gesandt!
    "Wir sind gesandt!"

    Doch wie kann das im Alltag konkret aussehen? Hier zeigen wir es.

    Entdecken

Historische Stationen

Wir können heute natürlich nicht mehr alle Stationen der Pilgerwanderung Mary Wards nach Rom Schritt für Schritt nachvollziehen. Doch ein Blick in unsere Archive erlaubt es uns, in die Historie einzutauchen.

Sr. Ursula Dirmeier CJ nimmt uns mit auf den historischen Weg - der für uns bis heute spannende Erkenntnisse bietet. Jede Woche gibt es eine neue Etappe. Kommen Sie mit!

Von Mary Ward inspiriert - Impulse für den eigenen Weg

Mary Wards Weg liegt zwar schon 400 Jahre zurück, doch ihre Art zu leben, zu glauben und zu beten inspiriert und bis heute. Aus ihrem Leben und ihrer Spiritualität können auch für uns wertvolle Hinweise für unsere je eigenen Lebenswege erwachsen.

Sr. Christa Huber CJ und Sr. Sabine Adam CJ teilen jede Woche einen neuen geistlichen Impuls mit uns.

  • Geh nah zu ihm hin.
    "Geh nah zu ihm hin."

    Mary Wards Spiritualität ist ein reicher Schatz. Hier finden Sie spirituelle Impulse.

    Entdecken

Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen? Sie interessieren sich für Mary Ward und / oder die Congregatio Jesu? Wir sind gerne für Sie da!

Zu unseren Ansprechpartnerinnen


Mary Ward 400: Alle Impulse im Überblick

  • #

    Erster Mary-Ward-Newsletter erschienen


    Die erste Ausgabe unseres Newsletters ist erschienen. Wer sich noch nicht dafür angemeldet hat und sie trotzdem lesen möchte, kann das hier tun.
  • #

    Unterwegs sein: Impulse zu #MaryWard400


    Unter dem Motto "Unterwegs sein" laden wir Kinder und Jugendliche zur Reflexion ein: Was motiviert mich, mich auf den Weg zu machen? Welche Wegzehrung brauche ich? Was ist mir…
  • #

    Heilig Abend 1621: Mary Wards Ankunft in Rom


    Am Heiligen Abend 1621 kam Mary Ward in Rom an - nach zwei Monaten Fußmarsch über die Alpen. Zwei Monate lang haben wir sie hier begleitet. Zeit für Ankommensfreude.
  • #

    Mit Schwung auf die Matte: Sr. Gabriele hat den schwarzen Gürtel


    Sie trägt kein Ordensgewand, doch mehrfach in der Woche zieht Sr. Gabriele Martin CJ eine ungewöhnliche Kleidung an. Nicht zum Gottesdienst – nein, zum Judotraining mit den…
  • #

    23. Dezember: "Glücklich, fröhlich, heilsam und heilig"


    Wie an jedem 23. eines Monats denken wir heute besonders an Mary Ward -- und lassen uns von Worten einer ihrer ersten Gefährtinnen inspirieren.
  • #

    Am Heiligen Abend in Rom ankommen


    Nach dem langen Unterwegssein kommt Mary Ward in Rom an: am Heiligen Abend 1621. 400 Jahr später lädt Sr. Christa Huber CJ uns ein, über das „Es geschafft zu haben“…
  • #

    9 - Mary Ward und der hl. Ignatius


    Mary Ward lebte aus der Spiritualität des Ignatius von Loyola, setzte aber auch ihre eigenen Akzente. Heute schauen wir uns an, welche das sind.
  • #

    Auch auf dem Bolzplatz: Einsatz für Kinder und Jugendliche


    Sr. Birgit Stollhoff CJ leitet das Jugendzentrum Tabor in Hannover - dazu gehören auch überraschende Aufgaben wie die Renovierung eines Bolzplatzes.
  • #

    Impuls für den Weg: Ankommen ist Losgehen


    Beim Pilgern kommt man irgendwann ans Ziel - und dann? Sr. Sabine Adam denkt übers Ankommen und seine Folgen nach.
  • #

    Geh zu ihm: Von der Motivation zum Aufbruch


    Bei Schwierigkeiten auf dem Weg ist es wichtig, sich immer wieder vor Augen zu führen, warum man aufgebrochen ist. Heute blicken wir noch einmal auf Mary Wards Motivation und…
  • #

    Mich ausdrücken mit Farben: Sr. Beate Neuberth malt


    Sie ist keine akademische Malerin, doch Malerei beschäftigte sie schon im Studium. Schließlich hat sie die Aquarelltechnik für sich entdeckt. Hier beschreibt sie, was das…
  • #

    Wichtig fürs Pilgern und fürs Leben: Einwilligung


    Wenn Pilger:innen eine Weile unterwegs sind, erleben sie eine Veränderung ihrer inneren Einstellung. Davon erzählt unser aktueller Impuls.
  • #

    Historisches 7 - Mary Ward und die Päpste


    Mary Ward erlebte ein emotionales und auch faktisches Auf und Ab mit verschiedenen Päpsten. Sr. Ursula Dirmeier CJ nimmt uns mit in die Welt der Kirchendiplomatie.
  • #

    Schwestern unterwegs - wir sind gesandt


    Exerzitien gehören zu den wichtigen Aufgaben von uns Schwestern - das kann ganz unterschiedliche Formen annehmen. Mehr dazu erfahren Sie im aktuellen Hinweis. #MaryWard400
  • #

    MaryWard400 - Impuls: In der Krise sein


    Bei Pilgerwegen oder bei Lebensprojekten kann es sein, dass es dazwischen eine ganz schwierige Phase gibt. Vorher sah es noch gut aus und auf einmal hat sich eine Situation…
  • #

    6 - Loreto und der Blick auf das Kommende


    Loreto lag nun nicht gerade auf dem direkten Weg von Lüttich nach Rom. Trotzdem wollte Mary Ward diesen Umweg unbedingt machen. Warum, erklärt uns Sr. Ursula Dirmeier CJ.
  • #

    Impuls für den Weg: Einen langen Atem haben


    Je länger ein Weg ist, desto sorgfältiger muss das Maß bestimmt werden, Zeit und Strecke. Typisch für Anfänger ist die Überschätzung. ...
  • #

    5 - Mailand und das Faible für die Seelsorge


    1610 war Karl Borromäus heiliggesprochen worden. Grund genug für die kleine Pilgergruppe, in Mailand einen zweiten Rasttag einzulegen. Warum? Darüber erfahren wir heute mehr.
  • #

    Das Gelübde der Armut – Einfach leben


    Schwestern unterwegs - dazu gehören auch die Gelübde. Das Gelübde der Armut leben wir heute anders als zu Mary Wards Zeiten. Doch wie?
  • #

    Das Gelübde der Armut – Einfach leben


    Schwestern unterwegs - dazu gehören auch die Gelübde. Das Gelübde der Armut leben wir heute anders als zu Mary Wards Zeiten. Doch wie?
  • #

    Impuls für den Weg: Kalkulation und Vorkasse


    Nachdem ich mich allgemein orientiert habe und nach wie vor entschieden bin, den Weg zu gehen, kommt die Feinplanung. Was ist dabei zu tun?
  • #

    Historisches 4 - Nicht über die Alpen?


    Natürlich musste Mary Ward über die Alpen, um nach Rom zu kommen, weil sie sich den teuren Seeweg nicht leisten konnte. Wir kennen nur Mailand als Ort des zweiten Rasttages.…
  • #

    Update für die App: Auf Pilgerreise mit Mary Ward


    Während des Gedenks an Mary Wards erste große Pilgerreise nach Rom gibt es gute Neuigkeiten: Unsere App hat ein großes Update bekommen!
  • #

    „Erlösung kommt von unten“: Einsatz in El Salvador


    Die Wunden des Bürgerkrieges in El Salvador sind noch nicht verheilt, da überrollt eine neue Gewaltwelle das Land. Wie gelingt ein Ausstieg aus dieser Gewaltspirale? Prof. Dr.…
  • #

    „Erlösung kommt von unten“: Über das Projekt „Gewalt und Erlösung“ in El Salvador


    Die Wunden des Bürgerkrieges in El Salvador sind noch nicht verheilt, da überrollt eine neue Gewaltwelle das Land. Wie gelingt ein Ausstieg aus dieser Gewaltspirale? Prof. Dr.…
  • #

    Impuls: Eigen-sinnig sein in Verbundenheit


    Wer aus der Reihe tanzt und einen ganz eigenen Weg für sich beansprucht, der oder die tut gut daran, sich mit anderen zu beraten.
  • #

    3 - Mädchenerziehung aus dem Geist des hl. Ignatius


    1621 hielt die kleine Reisegruppe ihren ersten von drei Rasttagen in Nancy im Herzogtum Lothringen. Als Grund für den Halt wird das Schreiben von Briefen angegeben. Es soll…
  • #

    Gerufen zur Anwaltschaft - Im Einsatz für Jugendliche


    Sr. Magdalena Winghofer CJ ist Jugendseelsorgerin in Nürnberg und berichtet von ihren Erfahrungen.
  • #

    Gerufen zur Anwaltschaft - Erfahrungen im Einsatz für Jugendliche


    Sr. Magdalena Winghofer CJ ist Jugendseelsorgerin in Nürnberg und berichtet von ihren Erfahrungen.
  • #

    Impuls für den Weg: Aus der Reihe tanzen


    Wer sich auf den Weg macht, kennt vielleicht das Gefühl, damit aus der Reihe zu tanzen. Für wen oder was tun wir das?
  • #

    2 - Am Hof in Brüssel und der Aufbruch nach Rom


    „Keine Ordensgründerin vor ihr hat das getan! Sie alle haben durch Ordensbrüder oder durch Bischöfe, die dann auch die Jurisdiktion über die neuen Klöster übernahmen, ihre…
  • #

    Und wofür würde ich zu Fuß nach Rom gehen?


    Impuls: Mary Ward hatte drängende Gründe für den beschwerlichen Weg nach Rom - äußere und innere. Was bringt mich dazu, aufzubrechen?
  • #

    Ein Experiment mit Jesuit Worldwide Learning


    Im Noviziat kann es einen so ziemlich überall hin „verschlagen“. Sr. Britta Müller-Schauenburg war zwei Monate in Sri Lanka.
  • #

    Ein Experiment mit Jesuit Worldwide Learning


    Im Noviziat kann es einen so ziemlich überall hin „verschlagen“. Sr. Britta Müller-Schauenburg war zwei Monate in Sri Lanka.
  • #

    Ein Experiment mit Jesuit Worldwide Learning


    Im Noviziat kann es einen so ziemlich überall hin „verschlagen“. Sr. Britta Müller-Schauenburg war zwei Monate in Sri Lanka.
  • #

    Historische Stationen 1 - Neunzig Jahre nach Ignatius


    Im Sommer, Herbst und Winter 1521 lag Ignatius nach seiner schweren Verwundung auf dem Krankenlager im Elternhaus im spanischen Loyola. Für ihn begann ein langer Suchweg nach…
  • #

    Eine Frau, die nicht aufgibt: MaryWard400


    Vor 400 Jahren unternahm Mary Ward eine abenteuerliche Reise zu Fuß von Lüttich nach Rom. Gefährtin Maria Singer erzählt, was sie daran bis heute beeindruckt.
  • #

    Ignatianisches Jahr – 400 Jahre Mary Ward zu Fuß nach Rom


    Vor 400 Jahren ging Mary Ward zu Fuß nach Rom - wir lassen uns inspirieren. Kommen Sie mit auf den Weg. Beginn ist am 21.10.2021.

Ignatian Year 2021 - 2022

Vom 20.05.2021 bis 31.07.2022 begehen Jesuiten und ignatianische Gemeinschaften ein ignatianisches Jubiläumsjahr. Auch wir sind dabei - hier erfahren Sie mehr! (Foto: Pixabay)