• slide

Angebote für Maria Ward Schulen

Das Zentrum Maria Ward organisiert Weiterbildungsangebote, insbesondere Vorträge, (Tages-)Seminare oder Workshops (min. 3 h) für Maria Ward Schulen. Durchgeführt werden diese von Annette Haseneder. "Gerne erarbeite ich Ihnen für Ihre Schule passgenaue Angebote. Die folgenden Themen sollen Ihnen einen Vorgeschmack geben, was alles möglich ist."

  1. Maria Wards Spiritualtiät und Schule
    Maria Wards Schulgründungen bauten auf die ignatianische Pädagogik auf, die europa- und weltweit von Jesuiten praktiziert wurde, als die junge Engländerin ihre ersten Bildungshäuser für Mädchen und junge Frauen öffnete. Was können wir aus diesen ersten Maria-Ward-Schulen lernen, und wie lässt sich ein solches Konzept im 21. Jahrhundert umsetzen?

  2. »Magis« im Schulalltag
    Wie können wir gemeinsam noch besser Schule sein? Der jesuitische »Magis«-Begriff gibt uns wertvolle Ideen, wie man einerseits auf wirklich Wichtiges konzentriert sein kann, und andererseits, wie man den täglichen Umgang mit Schüler*innen, Kollegen und Kolleginnen, Eltern und Vorgesetzten mit dem gewissen ‚Plus‘ gestalten und erleben kann.

  3. Schulprofil stärken: Wie geht das?
    Ein kohärentes Schulprofil nutzt allen Beteiligten. Jede Schule trägt viel Potential für Profilarbeit in sich, und eine Maria Ward Schule trägt ihr Profil schon im Namen. Im Alltag fehlt manchmal der Blick auf die Möglichkeiten oder die günstigen Rahmenbedingungen, die eine Schulprofilarbeit unterstützen und ermöglichen. Dennoch ist es bisweilen überraschend, mit welchen einfachen Schritten ein rundes Bild für Ihre Schule entstehen oder optimiert werden kann.

  4. Digitales Unterrichten – und den Blick auf den Menschen nicht verlieren
    Die digitale Welt ist in die Schule eingekehrt, doch was bedeutet das für uns? Welche Grundlagen müssen gegeben sein, so dass digitales Arbeiten als sinnvoll und nützlich erlebt wird, jedoch nicht als gefährliche Krake, die alle(s) im Griff hat? Die Referentin hat 12 Jahre lang an einer durchgängig digitalisierten Schule in Bayern unterrichtet, die auch im Corona-Lockdown den Stundenplan zu 100% abdecken konnte (inkl. Religion, Kunst und Sport). Vom pädagogischen Konzept bis hin zur täglichen Anwendung muss idealerweise vorab vieles bedacht und geklärt werden.

  5. Der Maria Ward Schul-Kompass
    Dieses pädagogische Grundkonzept wurde 2017 in Pretoria von allen Maria Ward Schulen weltweit während einer Konferenz erarbeitet und verabschiedet. Die vielseitigen Aspekte werden auch Ihre Schularbeit einerseits bereichern, andererseits erleichtern. Das Konzept wird vorgestellt, einige ›best practice›-Ideen geteilt. In einem gemeinsamen, kreativen Prozess soll die Anwendung für die eigene Schule vorbereitet werden, so dass man diese im Schulalltag sofort umsetzen kann.

Zur Person:

Annette Haseneder MA, Gymnasiallehrkraft für Englisch und Deutsch, langjährige Mitarbeit in der Vernetzungsinitiative Ignatianische Pädagogik der GCL Deutschland, Mitarbeit im Zentrum Maria Ward im Bereich Networking, Schulprofil, moderne Medien. Aktuell arbeitet Annette Haseneder an einer historischen Arbeit zu den Schulgründungen Mary Wards im frühen 17. Jahrhundert.

Kontakt: Telefon 08 034/9 949 250, a.haseneder[at]online.de