• slide

Die Archive der Congregatio Jesu

Im Jahr 2005 wurde die Mitteleuropäische Provinz der Congregatio Jesu gegründet. Um das Erbe der Congregatio Jesu zu erhalten und für kommende Generationen von Schwestern sowie für interessierte Nutzerinnen und Nutzer verfügbar zu machen, wird seit 2016 ein Provinzarchiv aufgebaut.

Im Jahr 2005 wurde die Mitteleuropäische Provinz der Congregatio Jesu gegründet. Um das Erbe der Congregatio Jesu zu erhalten und für kommende Generationen von Schwestern sowie für interessierte Nutzerinnen und Nutzer verfügbar zu machen, wurde 2016 begonnen, ein Provinzarchiv aufzubauen.

Vor der Bildung der Mitteleuropäischen Provinz existierten acht eigenständige Provinzen mit eigenständigen Archiven. Diese ehemaligen Provinzarchive enthalten in der Regel sowohl Unterlagen, die die gesamte Provinz oder das Gesamtinstitut betreffen, als auch die Hausarchive der verschiedenen Niederlassungen.

Einen Überblick über die geographische Lage und Ausbreitung einiger Provinzen können Sie sich auf der folgenden Karte verschaffen.

Die Archive sind häufig noch in Bearbeitung, stehen für Recherche- und Forschungsanfragen aber selbstverständlich offen.

Die Anprechpartner für die Bestände finden Sie unter den Informationen zu den Archiven (unten). Wenn Sie noch nicht wissen, an wen sich Ihre Anfrage richtet, können Sie an die zentrale Archivverwaltung schreiben:

Email an Archivverwaltung schreiben

Für den Spezialbereich Kunstgegenstände wurde archivbestandübergreifend ein eigenes Projekt 2021-2023 geschaffen. Zuständig hierfür ist:

Theresa Häusl M.A.
Telefon:  +49 (0)89 21 25 63 95
Email an Theresa Häusl schreiben

Informationen zu den einzelnen Archiven

Bitte klicken Sie auf die Fotos, um mehr zu den jeweiligen Archiven zu erfahren und die Kontaktdaten der zuständigen Archivare zu sehen.

Siegel_1615-hauptstaatsarchiv.jpg
Das Archiv der Mitteleuropäischen Provinz der Congregatio Jesu beherbergt die Unterlagen der Mitteleuropäischen Provinz seit 2005.
Institut_Nymphenburg-626x336.jpg
Das Archiv der Provinz München-Nymphenburg (AIM) beherbergt die Bestände des Maria-Ward-Archivs mit Dokumenten, Urkunden, Briefen und Lebensbeschreibungen Mary Wards, das Archiv des Generalates München-Nymphenburg und vieles andere mehr.
archiv-burghausen-IAPA-600x335.jpg
Das Archiv der Ostbayerischen Provinz (IAPA) enthält sowohl das Archiv der Ostbayerischen Provinz (1931-2005) sowie die Unterlagen von deren Vorgängerprovinzen, die 1931 in der Ostbayerischen Provinz aufgegangen sind.
Brief_AIA-600x402.jpg
1929 wurden alle Schwäbischen Niederlassungen mit ihren Filialen zur Schwäbischen Provinz zusammengeschlossen. Sie entstanden im 18. und vor allem im 19. Jahrhundert. Das Schriftgut kam in das Archiv des Institutes Augsburg (AIA) und wird hier je als eigener Aktenbestand aufbewahrt und verzeichnet.
institutshaus_bamberg-600x553.jpg
Die Fränkische Provinz hat eine wechselvolle Geschichte. Bei der Bildung der Provinzen im Jahr 1929 gab es zunächst eine Provinz in Aschaffenburg und in Bamberg, die 1931 in Bamberg zusammengelegt wurde. ...
Kapelle_Mainz_innen-600x400.jpg
Das Archiv der Rheinischen Provinz umfasst unter anderem Urkunden, Verwaltungsakten, Verträge sowie Unterlagen über das geistliche Leben, Schwesternverzeichnisse und Nekrologe. Zudem gibt es Unterlagen über soziale und pastorale Einrichtungen.
Tracht-bis-1953_detail.jpg
Hier finden Sie Informationen über die Archive der Congregatio Jesu in St. Pölten und Krems.
Die_81_Regeln_von_1703-detail.jpg
Die „Provinz Südtirol“ gab es als Provinz erst seit 1938, aber die Häuser Meran und Brixen gehörten zu den ältesten in der MEP. Beide wurden von Augsburg aus gegründet, Meran 1724, Brixen 1739.

Seit 2017 ist auch die ehemalige ungarische Provinz ein Teil der Mitteleuropäischen Provinz.

Grobe Archivgliederung der ehemaligen Provinzarchive

Hauptgruppen

0 - Geschichte des Hauses
1 - Leitung
2 - Mitglieder
3 - Andere Personen
4 - Spiritualität und Kultus
5 - Apostolat / Werke
6 - Niederlassungen
7 - Vermögen
8 - Finanzen
MW - Maria Ward und CJ


Kontakt:

Congregatio Jesu Mitteleuropäische Provinz - Provinzarchiv
Maria-Ward-Straße 11
80638 München
E-Mail

Unsere Findbücher im Überblick

Findbuch Bamberg (AIBA)

13.203,82 KB

Findbuch Hausarchiv Altötting-Josefsburg

131,24 KB

Findbuch Hausarchiv Baumburg

276,79 KB

Findbuch Hausarchiv Burghausen

9.631,22 KB

Findbuch Englburg

317,31 KB

Findbuch Hausarchiv Frauenau

262,04 KB

Findbuch Hausarchiv Freyung

245,23 KB

Findbuch Hausarchiv Heiligenstatt

160,74 KB

Findbuch Hausarchiv Hengersberg

406,85 KB

Findbuch Hausarchiv Landau

1.329,18 KB

Findbuch Hausarchiv Langlebenhof

310,69 KB

Findbuch Hausarchiv Mitterfels

207,84 KB

Findbuch Hausarchiv Neuhaus am Inn

2.641,78 KB

Findbuch Hausarchiv Passau-Josefsheim

298,27 KB

Findbuch Hausarchiv Plattling

331,52 KB

Findbuch Hausarchiv Pocking

279,24 KB

Findbuch Hausarchiv Rotthalmünster

215,89 KB

Findbuch Simbach-Marienhöhe

107,19 KB

Findbuch Hausarchiv Simbach-Mariental

112,19 KB

Findbuch Hausarchiv Wurmannsquick

301,80 KB

Findbuch Hausarchiv Zwiesel

553,49 KB

Meldungen für Geschichts-Interessierte

  • 25.08.2022

    Ein Moment voll Freude: Freuen Sie sich mit uns!

    #
    Das Führungsteam des IBVM hat einen Antrag an die Generalkongregation der CJ gestellt. Nach Tagen des Gebets, der Unterscheidung und der Reflektion haben die Mitglieder der GK heute über diesen Antrag abgestimmt ...
  • 08.08.2022

    Gedichte für Poesie-Liebhaber und historisch Interessierte

    #
    Einige unserer Schwestern lieben Literatur - und manche greifen ab und an selbst zum Stift oder zum Computer und schreiben Texte. Eine von ihnen war Sr. M. Emanuela Haupt. Gerne teilen wir ihre Gedichte mit Ihnen.
  • 25.05.2022

    Nachhaltig und innovativ: Neues Leben für alte Stoffe

    #
    Ob Schwesternkleider, Schleier, Schürzen für Küche oder Garten oder einfach Bettwäsche – früher wurde alles selbst genäht. Nun sind viele Stoffe übrig und bekommen bei einem innovativen Sozialunternehmen ein neues Leben.
  • 21.05.2022

    Das EMMAUS Projekt hat einen Ukraine-Teil

    #
    Das EMMAUS Geschichtswohnprojekt beherbergt Gast- und Nachwuchswissenschaftlerinnen aus Deutschland, Österreich, Tschechien, USA, Japan und Indien. Nun gibt es auch Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine.
  • 24.12.2021

    Heilig Abend 1621: Mary Wards Ankunft in Rom

    #
    Am Heiligen Abend 1621 kam Mary Ward in Rom an - nach zwei Monaten Fußmarsch über die Alpen. Zwei Monate lang haben wir sie hier begleitet. Zeit für Ankommensfreude.
  • 16.12.2021

    9 - Mary Ward und der hl. Ignatius

    #
    Mary Ward lebte aus der Spiritualität des Ignatius von Loyola, setzte aber auch ihre eigenen Akzente. Heute schauen wir uns an, welche das sind.
  • 09.12.2021

    Geh zu ihm: Von der Motivation zum Aufbruch

    #
    Bei Schwierigkeiten auf dem Weg ist es wichtig, sich immer wieder vor Augen zu führen, warum man aufgebrochen ist. Heute blicken wir noch einmal auf Mary Wards Motivation und die Auswirkungen ihrer Gotteserfahrungen.
  • 02.12.2021

    Historisches 7 - Mary Ward und die Päpste

    #
    Mary Ward erlebte ein emotionales und auch faktisches Auf und Ab mit verschiedenen Päpsten. Sr. Ursula Dirmeier CJ nimmt uns mit in die Welt der Kirchendiplomatie.
  • 25.11.2021

    6 - Loreto und der Blick auf das Kommende

    #
    Loreto lag nun nicht gerade auf dem direkten Weg von Lüttich nach Rom. Trotzdem wollte Mary Ward diesen Umweg unbedingt machen. Warum, erklärt uns Sr. Ursula Dirmeier CJ.
  • 18.11.2021

    5 - Mailand und das Faible für die Seelsorge

    #
    1610 war Karl Borromäus heiliggesprochen worden. Grund genug für die kleine Pilgergruppe, in Mailand einen zweiten Rasttag einzulegen. Warum? Darüber erfahren wir heute mehr.