• slide

Ostern 2020: Gedicht von alten Gemäuern und vom Licht

Sr. M. Barbara Kusche CJ ist in diesen Tagen in Neuburg spazieren gegangen und hat sich von einer alten Ruine zu Ostergedanken inspirieren lassen. Wir wünschen allen gesegnete und frohe Ostern.

Ostern 2020
aus den uralten Gemäuern und Trümmern
der Kirche
dem Licht entgegen gehen

die Tür steht längst offen für alle
niemand kann sie je schließen (Offb 3,8)
die Treppe empfängt uns
hinauf zum Licht

auch
der Baum des Lebens
mit ausladender Krone
gewachsen in Jahrhunderten
treibt wieder neu aus

Neue Wege des Lichtes laden uns ein
aus dem Schatten zu treten
ins Licht
Auferstehung zu feiern und zu teilen mit vielen Menschen

M. Barbara Kusche CJ

Osterbrief von Provinzialoberin Sr. M. Cosima Kiesner CJ

Über die Hoffnung

Ganz anders sind diese Kar- und Ostertage 2020. Doch zwischen allem Schweren, aller Distanz und aller Sorge gibt es Zeichen der Hoffnung. Unsere Mitschwestern haben einige gefunden.