Papstgehorsam

Papstgehorsam

Die klassischen Ordensgelübde sind Armut, Keuschheit und Gehorsam. Manchmal werden sie durch zusätzliche Gelübde ergänzt. Die Congregatio Jesu übernahm das sog. „Vierte Gelübde zur Sendung durch den Papst“, das bei den Jesuiten seit ihrer Gründung von bestimmten Mitgliedern, die den innersten Kreis des Ordens bilden, abgelegt wird. Es wird von jeder Schwester, die seit 2002 eingetreten ist, mit der Ewigprofess abgelegt.

Dieses Gelübde hat zur Folge, dass der Papst über die Generaloberin der Congregatio Jesu diese Schwester in jede Aufgabe auf der ganzen Welt senden kann. Dabei ist nicht entscheidend, ob und wann der Papst das tatsächlich tut, sondern dass die Schwester ihre volle Bereitschaft zu dieser universalen Sendung im Gelübde verspricht und lebenslang bewahrt.

Wenn eine Schwester heutzutage dieses Gelübde ablegt, tut sie es immer auch in dem Wissen, dass Mary Ward zeitlebens um die päpstliche Anerkennung der Gemeinschaft rang und diese selbst nicht mehr erlebte.
Foto: Helena Erler CJ

<< zurück zur Startseite