• slide

Impulse zu Worten Mary Wards

"Tue Gutes und tue es gut." Diese bekannte Aufforderung unserer Ordensgründerin leitet uns noch immer. Was ihre Worte uns heute sagen können, wie wir sie verstehen und nach ihnen leben können, beleuchtet Sr. Ursula Dirmeier CJ jeweils am 23. eines Monats.

Aktueller Impuls:

#

CONGREGATIO JESU

Zum 23. März:

In der größten Krise ihres Lebens schrieb Mary Ward
an die englischen und deutschen Mitschwestern
in der Münchner Gemeinschaft:
Seid fröhlich und zweifelt nicht an eurem Meister.

Etliche Jahre zuvor notierte sie im Blick auf das Schwere,
das ihr bevorstand:
Ich sah, dass es keine Hilfe und keinen Trost für mich gab,
außer mich sehr an ihm festzuhalten.
Das tat ich, denn er war da, um mir zu helfen.

Nicht an Gott zweifeln, sondern Hilfe von ihm erwarten,
das tun die Betenden dieser Tage.
Hilfe, die vor allem im gegenseitigen Helfen
und in der Solidarität und Rücksichtnahme besteht
und doch um eine Dimension größer ist.

Es ist die Dimension Gott,
an der man sich festhalten kann,
in allen Unter- und Übergängen des Lebens.
 

Sr. Ursula Dirmeier CJ

Ältere Impulse nachlesen ...