• slide

Impuls zum 23. September 2021

Zum 23. September:

Das Wort Gerechtigkeit
und die Menschen in früheren Zeiten,
die Gerechte genannt wurden,
Werke der Gerechtigkeit, in Unschuld vollbracht,
und dass wir seien, was wir scheinen,
und uns zeigten, wie wir sind,
dies kam mir seither oft in den Sinn,
mit Gefallen daran.

Mary Ward

Was ist gerecht, fragt sich der Lehrer,
der die Arbeiten von so unterschiedlich Begabten
beurteilen muss.

Was ist gerecht, fragt sich die Richterin,
die zu ihrem Urteil kommen soll.

Gerecht ist Gott allein –
wer außer Gott könnte allem Geschaffenen
gerecht werden –

Sich nach der Gerechtigkeit Gottes ausstrecken –
mit reinem Gewissen, überprüfter Absicht und
geeignetem Werkzeug – ist die Aufgabe,
zusammen mit dem ehrlichen Eingeständnis,
wie groß die Entfernung zum Ziel immer bleibt.

Sr. Ursula Dirmeier CJ

Ältere Impulse nachlesen