Alle Artikel

Asylbewerber_Hannover_Kuchenessen_bei_den_Schwestern.jpg
Gute Gemeinschaft: Die Hannoveraner Niederlassung der Congregatio Jesu beherbergt seit Ostern Asylbewerberinnen. Die Erfahrungen miteinander sind gut; die Schwestern sind bereit, auch künftig Asylbewerberinnen zu beherbergen. Das Bild zeigt Sr. Anna Schenck CJ (Mitte) bei einem gemeinsamen Ausflug.
sr-christa-huber-portrait.jpg
Ewige Profess von Sr. Christa Huber CJ: Am Fest der Kreuzerhöhung, am 14. September 2014, hat Sr. Christa in der Institutskirche der Congregatio Jesu in München-Pasing ihre Gelübde vor Provinzoberin Sr. Sabine Adam abgelegt. Mit ihr freuten sich die Familie, Freunde und rund 100 Mitschwestern sowie Gefährtinnen des Ordens. Foto: Gabriele Riffert
Fluechtlinge_Congregatio_Jesu_Segnung_Trelle_2014_l.jpg
Eine Bleibe für Asylbewerber: Die Hannoveraner Schwestern der Congregatio Jesu teilen seit einigen Wochen ihre Niederlassung mit fünf Asyl suchenden Frauen und deren Kindern.Bischof Norbert Trelle weihte die Räume ein.
web_Einweihung_Hannover_Gottesdienst.jpg
Das Bild eines Flüchtlingskindes, das seine Nase an ein Fenster drückt, fiel Sr. Monika Glockann im Herbst 2013 "ins Herz". Sie und ihre Mitschwestern beschlossen daraufhin, Asylbewerber in der Niederlassung aufzunehmen.
Sr._Birgit_mit_Buch_web_klein.jpg
Sr. Birgit schreibt Jugendbuch über Mary Ward: Beim Schreiben hatte sie 15-jährige Schülerinnen vor Augen, die sich für das pralle, spannende Leben interessieren. Und genau das bietet das frisch erschienene Jugendbuch über das Leben von Mary Ward, das Sr. Birgit Stollhoff CJ geschrieben hat. Im Interview verrät sie mehr über die Entstehung.
Mary_Ward_Wien_web.JPG
Im Jahre 1627 hatte Mary Ward auf Wunsch des Kaisers in Wien eine Schule nach dem Vorbild derjenigen im Münchner „Paradeiserhaus“ gegründet: die erste kostenlose öffentliche Mädchenschule der Stadt. Nun erinnert daran eine neue Plakette.