Aussendung von Sr. Nathalie Korf CJ

Gottes Wort den Menschen verkünden

Sr. Nathalie Korf CJ als Gemeindereferentin ausgesandt

„Ich bin bereit, Gottes Wort im Auftrag der Kirche zu verkünden und so Zeugnis zu geben von Kreuz und Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus.“ Mit diesen Worten erklärte Sr. Nathalie Korf CJ im Rahmen der Aussendungsfeier am 29. Juni im Limburger Dom zusammen mit acht weiteren Gemeinde- und Pastoralreferentinnen und -referenten ihre Bereitschaft zur Arbeit als Gemeindereferentin. Nach dem Studium der Praktischen Theologie in Mainz und zwei Jahren Assistenzzeit in St. Marien Frankfurt wurde Sr. Nathalie vom Limburger Bischof Dr. Georg Bätzing als Gemeindereferentin ausgesandt. 

Es war ein besonderer Gottesdienst am Hochfest Peter und Paul im vollbesetzten Dom zu Limburg: Viele Ausbildungsverantwortliche, Wegbegleiter*innen und pastorale Mitarbeiter*innen, Angehörige und Gläubige sowie Ministrant*innen aus den Gemeinden waren gekommen, um bei der Aussendung der neun Gemeinde- und Pastoralreferentinnen und -referenten durch Bischof Bätzing dabei zu sein. Mit dem festlichen Gottesdienst wurden die neuen pastoralen Mitarbeiter*innen in ihren Dienst im Bistum Limburg ausgesandt. 

Für Sr. Nathalie Korf CJ kam mit diesem Tag ihre Ausbildung zur Gemeindereferentin zum Abschluss. Unter den Mitfeiernden waren auch ihre Mutter und Tante, Mitschwestern und Kolleg*innen sowie Mitglieder der Frankfurter Pfarrei St. Marien, in der Sr. Nathalie ihre Assistenzzeit absolvierte. Ein besonders berührender Moment: Das Sendungslied, bei dem Sr. Nathalie zusammen mit ihren Kurskolleg*innen vor dem Altar, aber mehr noch vor Gott und den Anwesenden stand – verbunden mit der öffentlichen Sendung, den Menschen das Evangelium zu bringen.

Bischof Bätzing dankte den neuen Gemeinde- und Pastoralreferentinnen und -referenten für ihre Bereitschaft, sich gerade in diesen Zeit in den Dienst der Kirche zu stellen: „Wir brauchen Sie.“

Im Anschluss an die feierliche Liturgie mit altbekannten und neuen geistlichen Liedern gab es eine lebendige Begegnung auf dem Platz vor dem Limburger Dom. Die Mitfeiernden gratulierten den frisch ausgesandten pastoralen Mitarbeiter*innen. Anschließend war die Festgemeinde zu einem Mittagessen im Priesterseminar eingeladen. Auch hier bot sich die Gelegenheit zur Begegnung – zum dankbaren Rückblick und frohen Ausblick. 

Sr. Nathalie formuliert ihre Motivation so: Mit Menschen zusammen nach Spuren Gottes in dieser Welt suchen. Während ihrer Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin entdeckte sie die Bibel für sich, eine Erfahrung, die sie bis heute prägt: „Die Bibel ist kein Buch mit Geschichten aus alten Zeiten, sondern Gottes Wort, das auch in meinem Leben lebendig werden will. Mir ist klar geworden, dass mein Glaube mein ganzes Leben prägen soll.“ Sieben Jahre war sie Teil der christlichen Arche-Gemeinschaft und lebte mit Menschen mit und ohne Behinderung in Dublin und Ravensburg. 2011 trat Sr. Nathalie in die Congregatio Jesu ein und begann nach dem Noviziat ihr Studium der Praktischen Theologie in Mainz.

Sr. Nathalie wird nun zunächst ihr Tertiat beginnen und dabei für sechs Monate bei den Schwestern der Congregatio Jesu in Nepal leben. Ab Sommer 2020 soll sie dann in der Seelsorge einer Pfarrei arbeiten. Dabei will sie aktiv auf Menschen zugehen. Bessondere Schwerpunkte möchte sie dabei auf die Bereiche Kirchenentwicklung und Sozialpastoral legen. Schon jetzt blickt sie mit Vorfreude auf diese Zeit: „Mir ist es wichtig, mit vielen Menschen in Kontakt zu kommen, nicht nur mit denen, die ich im Gottesdienst und bei kirchlichen Veranstaltung treffe.“

Text: Sr. Anna Schenck CJ 
Bilder: Bistum Limburg (Gruppenfoto) und Congregatio Jesu