Weltfrauentag: Eichstätt ehrt auch CJ-Schwestern

Der Weltfrauentag wird von vielen Initiativen genutzt, um auf die Bedeutung von Frauenrechten hinzuweisen. Gleichzeitig bietet er auch die Gelegenheit, verdiente Frauen zu würden. Die Stadt Eichstätt hat aus diesem Grund eine Plakataktion mit dem Motto "Eichstätts starke Frauen" gestartet. Dabei werden mit Sr. Raingard Mayer und Sr. Lioba Wackerbauer auch zwei Mitglieder der Congregatio Jesu geehrt. Zudem wir Kreszenz Riedl gewürdigt, die unter anderem auch einige Jahre an der Schule der "englischen Fräulein" in Eichstätt unterrichtete.

Sr. Raingard als Rektorin und Sr. Lioba als Konrektorin hatten großen Anteil daran, dass die Realschule in Eichstätt einen exzellenten Ruf bekam und die Schülerinnen sich dort wohlfühlten. Zudem wirkten sie sehr innovativ und führten schoon 1984 das Wahlfach Computer an der Schule ein.

Einen etwas ausführlicheren Blick in die Lebensgeschichten der beiden Schwestern gibt es im Donaukurier: www.donaukurier.de/lokales/eichstaett/Immer-aktiv-Starke-Frauen-in-Eichstaett;art575,4749571

Die ingesamt 14 Plakate mit Portraits der Eichstätter Frauen sind bis zum 14. März 2021 in verschiedenen Schaufenstern der Stadt zu sehen, im Anschluss werden sie im Glastreppenhaus des Alten Stadttheaters ausgestellt.

Weltfrauentag: 25 Jahre Mary-Ward-Statue in Bamberg
Weltfrauentag: Reportagen über Mary-Ward-Frauen weltweit