Adventswochenende in der Mitlebekommunität

Von Plätzchen, Liedern und Ordensleben

Advents-Wochenende in der Mitlebe-Kommunität

231 Schoko-Orangen-Taler sind an diesem Samstag-Nachmittag entstanden. Die Heidesand wurden nicht gezählt – und die Ausstecherle waren unzählbar. Dafür liebevoll verziert – Tannenbäume mit roten Zuckerle als Kerzen, Sterne mit Deko in jedem Zacken,… Nebenbei entstanden ein großer und ein kleiner Adventskranz, unzählige Gespräche und einige gemütliche Stunden…

Das Advents-Wochenende in der Mitlebe-Kommunität war kein Ergebnis langfristiger Planung, eher kurzfristig haben sich vier junge Frauen zusammengefunden, um gemeinsam mit den beiden Schwestern Hilmtrud Wendorff CJ und Magdalena Winghofer CJ den ersten Advent zu verbringen. So prägte auch weniger ein umfangreiches Programm die Tage als viel mehr viel Freiraum für Gemeinschaft, Gespräche, Stille und das Erspüren der besonderen Zeit des Advents.

Schon am Freitagabend fingen alle Augen an zu glänzen beim Erzählen und Austauschen von Adventserfahrungen und -bräuchen, aber auch von dem, was jeder Einzelnen im Advent wichtig ist und was ihr diese Zeit bedeutet.

Ausgehend von Adventsliedern konnte jede sich am Samstagvormittag auf Spurensuche begeben nach dem Klang, den der Advent 2019 für sie hat, bevor am Nachmittag die Küche in eine Kreativwerkstatt umgewandelt wurde, die wir erst wieder am späteren Abend zum gemeinsamen Gebet verlassen haben. Ein feierlicher Gottesdienst zum ersten Advent prägte den Sonntagvormittag, bevor das Wochenende schon wieder zu Ende ging.

Ein Wochenende, das dem Adventswunsch nach Stille, Zeit für sich und Zeit für Gemeinschaft entsprach, und zu einem Raum wurde, in dem der Austausch immer persönlicher und zu einem kostbaren Schatz werden konnte.

Text und Fotos: Sr. Magdalena Winghofer CJ