Pilgernd mit Gott durch das Leben: Ein besonderer Jahreswechsel

Pilgernd mit Gott durch das Leben

Ein besonderer Jahreswechsel

Vom 30. Dezember 2019 bis zum 1. Januar 2020 machten sich acht junge Frauen in der Mitlebe-Kommunität Mamre in Nürnberg gemeinsam auf den Weg in ein neues Jahr. In entspannter Atmosphäre gestalteten Schwester Magdalena Winghofer CJ und Schwester Hilmtrud Wendorff CJ die Tage mit ignatianischen Elementen und Impulsen.

Neben dem Gebet der liebenden Aufmerksamkeit, einem Film über den Heiligen Ignatius von Loyola sowie Pilgerimpressionen vom Camino Ignaciano prägten viele weitere Einblicke in die ignatianische Spiritualität die Zeit in Mamre. Inspiriert von Mary Wards langem und nicht selten herausfordernden Weg mit Gott schauten wir zurück auf das vergangene Jahr: Wo befinden wir uns am Ende des Jahres 2019 äußerlich wie innerlich? Was bewegt uns im Herzen, womit sind wir beschäftigt? Mit welchem Pilgerstab brechen wir auf?

In den drei Tagen ging jede der Frauen ihren ganz persönlichen Weg mit diesen Fragen vor Gott. Zeiten der Stille aber auch der Gemeinschaft und des Austausches boten einen harmonischen Rahmen, um das Vergangene abzuschließen und dem kommenden Jahr entgegenzublicken.

Mit der gemeinsamen Messe zum Jahresabschluss im Gebetsraum der Mitlebe-Kommunität sowie Gemüse-Schnippelaktion und Raclette-Essen wurde das zurückliegende Jahrzehnt gebührend verabschiedet. Ein ganz besonderer Moment der Tage war die Jahreswende selbst: In stiller Anbetung begann das Jahr 2020 – bevor fröhlich angestoßen und das Feuerwerk über der Nürnberger Innenstadt bestaunt wurde.

Abgerundet wurde das Programm am nächsten Tag mit einem Vorblick auf den kommenden Weg, der in der Neujahrsmesse unter den Segen Gottes gestellt wurde. Nach diesen intensiven Tagen in der Mitlebe-Kommunität Mamre, in denen viel zusammen gelacht, gebetet und geteilt wurde, hieß es Abschied nehmen und aufbrechen. Aufbrechen, lospilgern in das neue Jahr - mit Gottes Segen und Vorfreude im Pilgerrucksack!

Danke für die Herzlichkeit, die Weggemeinschaft und dieses ganz besondere Silvester!

Text: eine Teilnehmerin
Fotos: Sr. Magdalena Winghofer CJ