Zentrum Maria Ward: Die Spiritualität unserer Ordensgründerin weitergeben

Zentrum Maria Ward: Die Spiritualität unserer Ordensgründerin weitergeben

Zwar hat die Congregatio Jesu die Trägerschaft für ihre Schulen in den vergangenen Jahren an Stiftungen und andere Träger abgegeben, die Verbindung zu unserer Gemeinschaft und zur Spiritualität Mary Wards bleibt jedoch vielerorts sehr lebendig. Das Zentrum Maria Ward spielt dabei als Schnittstelle zwischen Schulen und Congregatio Jesu eine wichtige Rolle. Sr. Cosima Kiesner CJ gibt uns einen kleinen Einblick in ihre Arbeit:

ALL REFER TO GOD (Mary Ward):

Maria Wards Vision und unser Leitbild im Spannungsfeld mit unserem Rollenverständnis und dem Schulalltag heute

In der Tagungsstätte Heilsbach (Pfalz) versammelte sich am 15. Oktober 2018 das Kollegium der Maria-Ward-Schulen Landau, um an der überzeugenden Umsetzung ihres Schulleitbildes zu arbeiten. Sr. Cosima Kiesner CJ und Annette Haseneder begleiteten durch diesen Studientag. In vier Workshops bearbeiteten die Lehrer und Lehrerinnen Mary Wards Vision von Schule und Seelsorge, die Internationalität der Maria-Ward-Schulen und ihre eigene Motivation und ihr Selbstverständnis als Lehrkraft an einer Maria-Ward-Schule. Mit Impulsen, Kleingruppengesprächen und Zeiten der Reflexion und Besinnung zogen die gemeinsamen Stunden schnell vorüber.

Die Cura Personalis bei Mary Ward – Verständnis, Wurzeln, Beispiele

Die Sorge um den Menschen – für Mary Ward war sie ein starker Handlungs- und Unterscheidungsantrieb. Was können wir heute daraus lernen und für uns ableiten? Mit diesem Thema beschäftigten sich rund 30 Lehrer und Lehrerinnen des Maria-Ward-Gymnasiums Mainz am Studienvormittag des Kollegiums am 17. Oktober 2018.

Für Mary Ward sind die Lehrkräfte an einer Maria-Ward-Schule Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Gottes. Wie Mary Ward zu dieser Annahme kommt und was das für den eigenen Schulalltag bedeuten kann, erläuterte Sr. Cosima Kiesner CJ in Übungen und Impulsen.

 

Text und Fotos / Abbildung: Sr. Cosima Kiesner CJ