• slide

Anregungen von Schwestern und Gefährtinnen

Die Corona-Pandemie verändert weiterhin unseren Alltag, Stark steigende Ansteckungs- und Erkrankungszahlen haben dazu geführt, dass wir im November alle gemeinsam eine Kraftanstrengung unternehmen, um die Pandemie möglichst weit einzudämmen und Menschen zu schützen.

Doch wie kommen wir gut durch diese erneute Zeit der Ausgangsbeschränkungen? Was tun, wenn wir räumliche Dstanz wahren sollen und wollen und einander trotzdem nahe sein möchten? Wir haben in den vergangenen Monaten Schwestern und Gefährtinnen nach Anregungen gefragt und haben diese erneut für Sie zusammengestellt. Sie finden Buchtipps und Links zu virtuellen Ausstellungen, Musik zum kostenlosen hören und inspirierende Videos. Klicken Sie doch mal rein.

Wie sind für Sie da - auch während der Corona-Pandemie

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie sind wir für Sie da: Unsere geistlichen Begleiterinnen finden Wege, Sie auch unter Berücksichtigung der AHA-Regeln zu begleiten. Sei es bei einem Spaziergang, am Telefon oder online. Darüber hinaus bieten wir gemeinsam mit den Jesuiten Online-Exerzitien an.

In unserer Mitlebekommunität Mamre in Nürnberg sind - in Absprache und unter Berücksichtigung der aktuellen Einschränkungen und eines strengen Hygienekonzepts - einzelne Gäste nach Absprache willkommen.

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns gerne an: 
E-Mail senden

Spirituelle Angebote im Netz

In der zweiten Welle der Corona-Pandemie bleiben Gottesdienste möglich - jedoch mit beschränktem Platzangebot. Es gibt jedoch weiterhin zahlreiche Möglichkeiten, auch außerhalb von Präsenzveranstaltungen mit anderen Menschen gemeinsam zu beten, Gottesdienst zu feiern und spirituelle Erfahrungen zu teilen.

Im Internet gibt es zahlreiche Angebote für Menschen mit Sehnsucht nach geistlicher Nahrung und Spiritualität. Wir haben Links zu solchen Angeboten gesammelt und laden Sie ein, neue Formen des Glaubenslebens zu nutzen.

>> Zur Übersicht von spirituellen Online-Angeboten